Schwämmli ist beim Schlusshöck bis auf den letzten Platz besetzt!

Am Samstag, 25.5.2019 traf sich eine schöne Anzahl von Helfern zum Schlusshöck. Mit einem reichhaltigen Apero wurde in der Scheune gestartet. Alle hofften nach den regnerischen Wochen einen lauen Frühlingsabend draussen zu geniessen. Leider war das Wetter zu unbeständig. Bis auf den letzten Platz war die Hütte besetzt.

 

Neues vom Schwämmli

Nach der Verabschiedung von Agi und Ida an der letzten HV, darf ich die Erweiterung des Schwämmli Teams bekannt geben.

Doris Gadient und Ursi Scherrer werden helfen, dass das Einrichten im Herbst und die Übergabe im Frühling klappen. Auch während der Saison wird geschaut, dass die Bettanzüge und Trocknungstücher gewaschen werden.

Franz Hässig kümmert sich neu ums Holzen und ist jederzeit für Sonderjobs einsatzbereit.

Bereits am Karfreitag waren die „Neuen“ voll im Element

.Franz nach dem verdienten Mittagessen Ursi beim Mittagservice Doris beim Vorbereiten des Desserts

Franz nach dem verdienten Mittagessen

                             Ursi beim Mittagservice

                                         Doris beim Vorbereiten des Desserts

 April 2019, Peter Lang

Skitourenwoche Diemtigtal

Samstag, 2. März 2019 – Sport-Mental-Coaching

Für einmal starte ich unsere Tourenwoche etwas unkonventionell. Ich dachte mir, ich bereite mich dieses Jahr etwas anders auf die Tourenwoche vor. Und zwar mit vier Stunden Sport-Mental-Coaching in Herisau. Hommm. Ich stelle fest, dass das Thema, oder besser die Art und Weise wie sie uns Teilnehmern übermittelt wird, nicht so meins ist. Während meine «Gspändli» die ersten Höhenmeter auf den Höch Gummen bei Lungern bei gutem Wetter und Schneeverhältnissen unter die Skier nehmen, sitze ich also noch brav in einem Seminarraum. Zu dem Zeitpunkt, wo ich dann mit dem Zug Richtung Bern fahre, kommen dann die ersten Fotos: beim Bier. Ich komme pünktlich in Diemtigen an, wo Guido mich mit dem Auto abholt. Zum gemeinsamen Abendessen schaffe ich es dann noch.

Säntis der Berg

23. und 24. März 2019

Wie viele wissen, sind an diesem Winter am Säntis mehrere Lawinen niedergegangen, was die Säntisbahngesellschaft dazu brachte, die Bahn auf den Berg zu schliessen. Die alljährlich traditionelle Säntistour drohte damit ins Wasser zu fallen. Kommt Zeit, kommt Rat. Lehma machte den Vorschlag, von Brülisau aus auf den Säntis zu gehen und dann in der Wagenlücke zu übernachten. Denn, so wenig Leute wie jetzt trifft man auf dem Säntis nie wieder an. Gesagt, getan. Eins vorweg: äs isch uhuärä wiet.

Piz Platta

Piz Platta 3392 m
Nach über 7 Stunden Aufstieg haben wir den Gipfel erreicht. Sehr eindrückliche wunderschöne Tour.
Leitung Silvano Fari
Mit dabei: Rita Hedley, die zum ersten Mal mit Steigeisen und Pickel unterwegs war, Roman Lehmann, Kurt Roos und Rosi Forrer
 

Newsletter

Abonniere den Skiclub Newsletter.
Zum Seitenanfang