1. Tag 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind wir nur 15 Min zu spät bei Heiri Forrer eingetrudelt. Mit vollem Elan starten wir unsere Tourenwoche Richtung Safiental, mit Kaffeehalt in Versam! Angekommen im Turahus in Thalkirch wurden die Taschen ausgeladen und sofort die Ski angeschnallt um das schöne Wetter auszunützen was eigentlich nach Wetterbericht gar nicht sein sollte! UnserSechsergrüppli Heiri, Hanspeter, Wisi, Heinz, Mägi und Conny bezwangen als ersten Gipfel das Strätscherhorn 2558 m.ü.M. Wir mussten die Gipfelrast ins Tal verschieben weil das gemoldene Schlechte Wetter im Anzug wahr. Abfahrt gut! 

2. Tag

Nach dem unser Tourentag regelrecht ins Wasser viel, vertrieben wir uns die Zeit mit mit einem Besuch in der Nachbarbeiz oder mit einem Spaziergang nach Safienplatz. Nachdem alle ziemlich nass retour wahren, wurde noch ein Jass geklopft. Mägi überzeugte beim Molotov mit absolutem Anfängerglück!

3. Tag

Nach einer stürmischen Nacht mit Stromausfall beginnen wir den Tag mit Kaffee der auf dem Fonduerechaut zubereitet wurde.Ideen muss man haben! Trotz Sturm startete unsere Gruppe richtung Tälihorn, unterhalb der Rinderpirglücke fellten wir wieder ab, weil wir uns in der Lugge nicht alle Sandstrahlen lassen wollten! Wir fuhren bis zur Alp Guw wo wir bei herrlichen Sonnenschein unsere Mittagsrast machten. Nach anfänglichen hin und her beschlossen wir nochmals anzufellen und den zweiten Aufstieg in Angriff zu nehmen (in die gleiche Richtung.) Heiri und Wisi haben eindeutig zuviel Energie,es wurde zum zweiten mal frisch gespurt( Kamilkaze Team ). An der gleichen Stelle Felle weg und Abfahrt zum zweiten, bei richtigem Katastrophen-Schnee. Ohne wädeln ab ins Tal, leck wahr das ein Krampf, Bier mehr als verdient! Am Abend beim Feierabendjass der wo am besten zählen kann ist definitiv unser Heiri um 19 Punkte verzählt. ( unglaublich).                                        

4. Tag

Trotz Schneefall wahren alle pünktlich beim Morgenessen. Obwohl die Motivation ein wenig zu wünschen übrig liess, wurden die Ski anschnallt und wir machten uns auf den Weg richtung Piz Tomül. Die Übung wurde aber nach 3 Std. wegen Schneefall und Nebel abgebrochen, also zurück ins Turahus. Die Wirtsleute des Gasslihof wahren auch nicht traurig,als sie am Nachmittag noch viele Gäste zu bewirten hatten. Wir hoffen immer noch auf Sonne.

5. Tag

Nach dem Morgenessen hat der Chef entschieden das wir heute abreisen. Am Morgen wurden nochmals voller Elan die Ski angeschnallt und zum letzten mal der Tamülpass in Angriff genommen. Wir mussten aber wieder wegen Nebel und Sturm abbrechen. Dafür wurden wir beim abfahren mit Super-Schnee belohnt. Nur schade das die Sicht nicht so toll wahr. Wir blicken auf eine erfolgreiche Woche zurück und es wahr trotzdem ( scheisswetter) super.                               

Dabei waren Heiri Forrer, Hanspeter Willi, Wisi Mazenauer, Heinz Müller, Mägi Keller und Conny Britt .    

Danke für die tolle Woche 

Newsletter

Abonniere den Skiclub Newsletter.
Zum Seitenanfang